Urlaub machen im Wohnmobil

Immer mehr Urlauber mieten sich einen Camper und reisen damit quer durch Deutschland. Die Zeit, in der ein Camper gemietet wird, liegt durchschnittlich bei zwei Wochen. Der Urlaub in einem Wohnmobil ist dabei für viele die Erfüllung eines lange gehegten Traumes – nämlich der Traum von Freiheit und dem Aufenthalt in der Natur, ohne direkt auf dem Boden schlafen zu müssen. Das Wohnmobil ist daher der ideale Kompromiss für jemanden, der zwar Camping machen möchte, aber keineswegs im Zelt schlafen will – bei all dem “Getier”. Das heißt mit dem Wohnmobil unterwegs zu sein bedeutet den Geruch der Freiheit zu genießen und dennoch Luxus zu genießen. Denn ein Wohnmobil verfügt über eine Ausstattung wie eine Ferienwohnung – eine kleine Kochnische, ausreichend Schlafmöglichkeiten und bequeme Sitzplätze.

Foto: Norbert Schmitz  / pixelio.de
Foto: Norbert Schmitz / pixelio.de


Gut ausgebaute Infrastruktur auf den Campingplätzen

Beim Urlaub mit dem Wohnmobil kommt es aber auch noch auf die gut ausgebauten Campingplätze an. Deutschland hat allein mehr als 3000 zu bieten. Und diese sind inzwischen alle mit Wasser- und Stromversorgung. Das bedeutet, dass man beim Urlaub mit dem Wohnmobil auf dem Campingplatz nicht mehr auf die teure Eigenversorgung zurückgreifen muss. Man kann wahren Luxus genießen. Und zwar mit elektrischem Licht und fließend warmen Wasser für Spülbecken und für Dusche. Darüber hinaus gibt es auch eine gut ausgebaute Infrastruktur auf den Campingplätzen selbst – mit Restaurants, Spielplätzen, Einkaufsmöglichkeiten und vielen Freizeitangeboten, darunter Wellnessanlagen und auch Bademöglichkeiten. Die Campingplätze liegen entweder an einem See oder verfügen über einen Pool. Bei einem Campingurlaub muss man daher heute auf nichts mehr verzichten.