Malediven – Urlaub im wahren Paradies

Diejenigen, die das Fernweh gepackt hat in diesem Sommer können Malediven Ferien in Erwägung ziehen. Grund dafür ist, dass es hier relativ ruhig und man eine ganze Ferieninsel für sich hat. Die Inseln mit den Resorts sind zwar klein, aber fein und man wird hier wirklich verwöhnt. Günstig ist die Reise natürlich nicht. Doch man bekommt schon jede Menge geboten – vor allem wenn man Tauchfan ist oder gerne Schnorcheln oder Baden geht. Mehr kann man auf der Ferieninsel mit Resort auch nicht machen. Ein Ausflug zu einer Einheimischen-Insel wird auch angeboten, wenn es die Sicherheitslage zulässt. Die Inselhauptstadt Malé ist ebenfalls sehenswert. Doch es gibt hier kaum touristische Infrastruktur, geschweige denn Sehenswürdigkeiten. Der Flughafen der Malediven befindet sich auf einer separaten Flughafeninsel. Das Resort auf der Ferieninsel erreicht man mit dem Boot oder dem Wasserflugzeug.

Foto: A.Dreher  / pixelio.de
Foto: A.Dreher / pixelio.de


Ein Traum von Meer und Sand

Sobald man auf der Ferieninsel angekommen und das Zimmer im Resort bezogen hat, kann es auch schon das erste Mal an den Strand gehen. Man trifft hier optimal Sommertemperaturen in Luft und Wasser und auf leuchtende Farben und nette Menschen. Das alles sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Angestellten am Abend die Resort-Insel wieder verlassen müssen. Das ist eine Anordnung der Regierung. Denn die Einheimischen sollen so wenig Kontakt wie möglich mit den Touristen pflegen. Vor allem für Tauchbegeisterte und Schnorchelfans sind die Malediven ein Paradies auf Erden. Doch dieses Paradies ist am Wanken, denn die Riffe sind zum Teil von der Korallenbleiche befallen und die Inseln in den nächsten Jahrzehnten gefährdet unterzugehen.

Ideales Last Minute Ziel

Die Malediven gelten aber trotz der innenpolitischen Spannungen, die seit 2015 am Brodeln sind, als recht sicheres Reiseland. Diese Sicherheit möchten viele Urlauber zurzeit auch haben. Denn auch die Türkei ist inzwischen für viele ein Reiseziel, das nicht mehr in Frage kommt. Gähnend leere Strände sind die Folge. Auf den Malediven wird dies so schnell nicht passieren. Denn die Strände, an denen sich die Touristen aufhalten sind eh meist leer. Jede Resort-Insel hat ihren eigenen Strand und selbst in der Hochsaison kann es sein, dass man allein auf der Insel als Gast ist.