In der Wüste von Dubai

Meine Freundin und ich haben uns dazu entschieden, in Juli nach Dubai zu fliegen. Wir waren auch dort uns es hat uns beiden wirklich gut gefallen. Nur wollten wir nicht glauben, das man in Dubai nur die Touristen- Angebote nutzen kann und haben uns natürlich ziemlich genau über Dubai informiert. Was man alles vor Ort machen kann, ob es etwas Besonderes gibt und was man sonst noch so erleben kann. Nur auf Badeferien Dubai zu setzen, war uns allerdings zu langweilig. Natürlich ist der Strand von Dubai toll. Man kann wunderbar schwimmen gehen, das Meer ist sauber und warm und am Strand zu liegen macht zwischen den Palmen besonders viel Spaß, aber dennoch wollten wir etwas mehr erleben. So sind wir uns für eine Jeep Tour durch die Wüste entschieden. Früh morgens steht man auf, um zum genannten Treffpunkt zu kommen. Natürlich ist eine Jeep Tour noch nichts besonderes, aber wir konnten auf den Dünen surfen. Ich war total begeistert von diesem tollen Angebot und so starteten wir voller Vorfreude auf diesen tollen Tag.

desert-1246282_640
Foto: Unsplash / pixabay

Recht pünktlich waren wir am Treffpunkt und mit uns warteten noch drei andere Leute, ebenfalls Deutsche, wie sich herausstellte und so konnte man sich unterwegs wenigstens unterhalten. Unser Guide sprach auch ganz gut deutsch und so erzählte er uns einiges über die Wüste. Man sollte niemals allein in die Wüste fahren oder gehen. Selbst die erfahrenen Guide fahren mit Auto immer in einer Kolonne. Wenn das Sprit nämlich aus geht, ist man alleine aufgeschmissen und steht dann da. Wir fuhren rund 2 Stunden in die Wüste hinein und es wurde immer wärmer. Zum Glück hatten wir lange Sachen an, sonst hätten wir uns sicher verbrannt. Die Sonne brennt hier nämlich richtig. Irgendwann hielten wir an und sahen eine kleine „Oase“, die extra für uns aufgebaut wurde. Sie bestand aus einigen Sofa, es gab kalte Getränke und etwas zu essen. Die arabischen Gerichte waren toll und so konnte man hier wirklich seine Zeit verweilen. Rings um uns herum war nur Wüste und dann sahen wir ein Surfboards und wussten, was als nächstes passiert. Es ging ans Sand- Surfen!