Autoversicherung in Deutschland und der Schweiz – was sind die Wechselgründe?

Deutsche und Schweizer haben unterschiedliche Mentalitäten. Es wird gerne gesagt, dass diese beiden Nationen sehr unterschiedlich sind. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man einmal ein bisschen genauer anhand eines guten Beispiels auf die Ursachenforschung geht. Und hier kommt dann auch gleich ein Thema zutage, das alle interessiert – Schweizer und Deutsche. Und zwar das Thema Auto fahren und damit verbundene Problem, dass man eine sehr teure Autoversicherung abschließen muss. In beiden Ländern gibt es aber die Möglichkeit von einem Vergleich unter recht vielen Anbietern. Doch die Gründe, was die Deutschen und die Schweizer zum Wechsel der Versicherung bewegt sind doch recht unterschiedlich und dann doch wieder gleich.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Häufige Wechselgründe

Sowohl in der Schweiz wie auch in Deutschland ist der häufigste Wechselgrund natürlich, dass man nicht gewillt ist eine höhere Versicherungsprämie zu zahlen, als nötig. Und das ist auch nicht nötig, denn es gibt auch in der Schweiz wie in Deutschland sehr günstige Anbieter. Diese sind dann zwar auch nur online erreichbar, doch es ist meist so, dass auch diese Anbieter die günstigsten Konditionen haben. Und das ist natürlich sehr viel wert. Denn das schont den Geldbeutel und man kann gelassen darüber nachdenken, wo man das gesparte Geld sonst investiert. Sehr viele Schweizer oder Deutsche wechseln aber auch aufgrund des besseren Kundenservice, den die eine oder andere Gesellschaft bietet. Doch auch hier spielt meist Geld eine Rolle, zum Beispiel in Deutschland für eine teure 0180er Vorwahl, was heute aber nur noch selten der Fall ist.